Der Anbieter

Man sollte generell niemals nur ein Angebot einholen. So hab ich das auch bei der geplanten Umrüstung des CLS gehalten und habe seinerzeit drei Anbieter ins Auge gefasst:

Zuerst habe ich natürlich direkt ein Angebot von meinem Mercedes-Benz-Partner eingeholt – dort kennt man das Auto, dort kenn man mich, es ist eine große Mercedes-Benz-Niederlassung und falls etwas schief geht, sitzen sie um die Ecke, damit ich sie bei den E*ern packen kann. Der Angebotspreis von 3.700 Euro brutto zzgl. 380 Euro für eine Zusatzgarantie war nicht billig, aber im Gegenzug kann ich dafür (hoffentlich) Mercedes-Benz Qualität erwarten.

Das zweite Angebot habe ich mir von Vortrieb Dresden, einem Spezial-Umrüster für grosse Motoren und Luxusautos, erstellen lassen. Der Angebotspreis lag mit 5.300 Euro brutto sehr deutlich über dem des Mercedes-Autohauses. Auf Nachfrage teilte man mir mit, die hohen Kosten wären bedingt durch zusätzliche technische Änderungen wie zB dem Einbau einer speziellen Zusatzwasserpumpe – ein Detail, das man bei Mercedes gerne weg lassen würde und mit dem der Kunde dann nachträglich viel Ärger haben würde. Update 09.01.2013: Ärger habe ich ohne die Zusatzwasserpumpe bislang zwar nicht gehabt – Einschränkungen, mit denen ich leben kann, gibt es jedoch.

Das dritte Angebot habe ich bei einem Anbieter angefordert, der mit dem ADAC kooperiert und der mir von der ADAC-Hotline empfohlen wurde. Auf dieses dritte Angebot warte ich noch immer – und der Wagen ist bereits seit April 2012 umgerüstet 😉

Ich habe mich also für den Umbau bei meinem Mercedes-Benz-Händler entschieden – und bin bis dato nicht unzufrieden mit dieser Entscheidung. Update 27.09.2014: Aufgrund der Entwicklungen in den vergangenen drei Monaten und der Tatsache, dass der Umbau offensichtlich mangelhaft ausgeführt wurde, würde ich nie wieder ein Fahrzeug bei dem Anbieter umrüsten lassen, der später auch mit dem regelmäßigen Service des Fahrzeugs betraut ist.

6 Gedanken zu “Der Anbieter

  1. Hi, sehr schöne page!

    Dein junger Stern hat doch mit Sicherheit ein MB-Garantie, wie sieht dieser aus nach dem Umrüsten seitens MB hinsichtlich Motor etc…?

    Habe interesse mein w219 306PS auf LPG umzurüsten, jedoch habe ich bedenken in Bezug auf schnelleren Verschleiß des Motors sowie Leistungs einbußen…

    Wünsche angenehme Feiertage mit dem Badmobil,
    Feyz

    • Hallo Feyz. Es ist völlig korrekt, dass die Junge-Sterne-Garantie durch den Eingriff in den Motor verfällt. Jedoch betrifft das nur den Motor und für Schäden am Motor bietet jeder seriöse Gasumrüster eine Garantie mit Reparaturkostenversicherung an – zum Beispiel die „Fahrzeuggarantie Eco-Drive“ der Europ Assistance Versicherungs AG. Die habe ich gleich mal über 36 Monate abgeschlossen, Kostenpunkt 296,00 Euro. Sie gilt europaweit über 36 Monate bzw. bei Erreichen von 180.000km oder nach Ablauf des 10. Jahres der Erstzulassung. Rundum-Sorglos und länger als die MB-Garantie also. Der Rest ist nach wie vor über die Junge-Sterne-Garantie abgesichert.

      Um Verschleiß brauchst du dir wirklich keine Sorgen machen – LPG verbrennt nicht nur sauberer sondern hat obendrein sogar eine höhere Oktanzahl als Superbenzin 😉 Wenn du an der Stelle ganz sicher gehen willst kannst du zusätzlich einen Additiv-Zusatz verbauen lassen. In meinem Bekanntenkreis ist ein Audi A6, der läuft schon seit mehr als 10 Jahren mit LPG und hat vor kurzem stolze 200.000km auf Autogas absolviert – ohne je ein Motorproblem gehabt zu haben.

      Auch Leistungseinbußen hast du bei einer Umrüstung nicht zu befürchten – just do it. Je früher, umso eher und mehr sparst du.

      Wünsche schöne Ostertage 🙂

  2. Hallo, zu aller erstmal Super ausführlicher Beitrag ! Einfach Top !!! Jetzt wollte ich mal fragen was der Mercedes CLS 500 an steuern und Versicherung kostet ?

    Gruß Nino

    • Hallo Nino, danke für das Lob 🙂 Die 5461 cm³ Hubraum meines CLS werden mit 371 Euro besteuert. Die Frage nach der Versicherung ist nicht so leicht zu beantworten. Meiner ist Vollkasko mit 1000 Euro Selbstbeteiligung / Teilkasko mit 250 Euro versichert, ich zahle jährlich und ich habe obendrein diverse Rabatte wegen anderen Policen bekommen. Daher bezahle ich nur rund 1381 Euro im Jahr – ein Angebot der HDI lag bei knapp 1900 Euro wenn ich mich recht entsinne. Also „billig“ ist es in keinem Fall 😉

  3. Hallo!

    Sehr gut gemacht Info-Seite.
    Ich habe im August 2012 einen 350 T 4matic mit 217.000 km gekauft und auf LPG umbauen lassen. Bin damit bis Ende 2014 80.000 Km ohne Probleme gefahren.
    Einzig die MKL ging zu Beginn öfters an – Lt. Fehlercode Zündungsprobleme. Also alle Zündkerzenstecker runter und auf den „Kopf“ gestellt. Mit W40 befüllt und nach 30 Minuten wieder rauf auf die Zündkerzen. Seitdem lief er ohne MKL.

    Leider wurde im November das T-Modell von hinten angeschoben und ist somit ein wirtschaftlicher Totalschaden. Dem Motor hätte ich mit LPG 500.000 km zugetraut.

    Jetzt sind wir auf der Suche nach einem E 500 T (M273) und anschließendem Umbau auf LPG.

    Fazit:
    Die großen Mercedes-Motoren gehen ohne Problem zum Umrüsten.
    ABER!!!
    Nur bei einem guten Umrüster!

    • Hallo Rainer, vielen Dank für diesen Einblick in deine Erfahrungen. Ich drücke dir für dein Vorhaben fest die Daumen und wünsche dir ganz viel Spaß mit dem V8!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.