Wirtschaftlichkeitsrechnung

Natürlich ist eine Umrüstung auf Gas erstmal eine kostspielige Angelegenheit, selbst wenn man keinen Motor mit 8 Zylindern betreibt. Deswegen stand am Anfang meiner Überlegungen die Berechnung der Wirtschaftlichkeit einer Umrüstung.

Die Ausgangswerte dafür waren folgende:

Der CLS 500 verbrauchte bei mir auf 14.500 km Strecke im Schnitt 12,9 Liter Super pro 100km. Dieser Treibstoff schlug im Februar 2012 mit 1,65 Euro pro Liter zu Buche, somit kostete eine Fahrstrecke von 100km mit Superbenzin 12,9 Liter * 1,65 Euro/Liter = 21,89 Euro.

In der Regel steigt der Kraftstoffverbrauch im Gasbetrieb um rund 20% – der CLS würde also 15,5 Liter Flüssiggas auf 100km verbrauchen. Der Preis für den Liter LPG betrug im März 2012 im Schnitt 0,799 Euro, eine Fahrstrecke von 100km mit Gas kostet demnach 15,5 Liter * 0,799 Euro/Liter = 12,40 Euro. Update 09.01.2013: Meine Annahme hat sich bestätigt: Nach 18.000 Kilometern hat sich der Verbrauch tatsächlich bei 15,7 Litern/ 100km eingependelt -> siehe „Aktuelle Daten“ in der rechten Seitenleiste.

Die Ersparnis im Gasbetrieb beträgt demnach 0,0949 Euro pro Kilometer.
(21,89 Euro – 12,40 Euro = 9,49 Euro pro 100 Kilometer)

Die Kosten für die Umrüstung auf Flüssiggas belaufen sich auf 3.700 Euro. Teilt man diese Summe durch die Ersparnis
3.700 Euro / 0,0949 Euro pro km
erhält man die Wegstrecke, bis sich die Investition amortisiert hat:
38.988 Kilometer

Der Wagen ist Baujahr 2006, zum Zeitpunkt der Umrüstung also 6 Jahre alt, der Kilometerstand steht bei 75.000 gefahrenen Kilometern und die jährlich Fahrleistung beträgt mind. 15.000km.

Die Investition in die Gasumrüstung wird sich also voraussichtlich Ende 2014 bei einem Kilometerstand von 114.000 Kilometern amortisiert haben. Je stärker die Benzinpreise ansteigen, desto schneller hat sich die Investition gelohnt. Update 02.03.2014: Die Benzinpreise haben sich in den vergangenen zwei Jahren entgegen der Annahme rückläufig entwickelt, sie pendelten zwischen 1,50 und 1,60 Euro. Dadurch bedingt wird sich die Amortisierungsgrenze etwas nach hinten verschieben.

Der Treibstoff LPG wird bis 2018 bei der Mineralölsteuer bevorzugt und weil der CLS mein Traumwagen ist, werde ich ihn sicher auch bis mindestens 2018 behalten. Update 02.03.2014: Die große Koalition plant die Steuerbegünstigung von LPG über 2018 hinaus zu verlängern (Quelle: spiegel.de).

Doch selbst wenn der Wagen demnächst verkauft werden sollte/ müsste/ würde, steigert die verbaute Gasanlage den Verkaufswert.

Die Umrüstung meines Mercedes-Benz CLS 500 ist demnach wirtschaftlich absolut sinvoll.

6 Gedanken zu “Wirtschaftlichkeitsrechnung

  1. Hi, bin auch im CLS-Forum aktiv und bin da auf deine Seite gestoßen.

    Ich fahre einen 350er Bj 2005 mit 80tkm habe ich auf LPG umgerüstet. Bin jetzt knappe 5000km mit Gas unterwegs. Eins bereue ich jedoch sehr stark: Wieso hab ich das nicht früher einbauen lassen?? Ich bin total zufrieden.
    Hoffe dir gehts genau so

    Schöne Fahrt

    Gruss Andre

    • Nun, nach erst knapp 1000 Kilometern kann ich natürlich noch kein endgültiges Urteil abgeben – dazu fehlen mir einfach noch zu viele Erfahrungen (Winter? Wartung?) – ich stimme dir aber voll und ganz zu, dass man den Umbau so früh wie möglich machen sollte 😉

  2. Hallo und erstmal vielen Dank zur Erstellung dieser Website.

    Ich fahre derzeit auch einen E320 CDI T-Modell und denke über den Kauf eines CLS 500 mit LPG Anlage nach.
    Da wir eine ähnliche Jahresfahrleistung haben würde ich gerne wissen wie sich im Vergleich der beiden Fahrzeuge die Kosten im Jahr so verhalten?(abgesehen von den Umrüstungskosten)
    Rein theoretisch müsste der CLS günstiger sein als die E-Klasse trotz des Mehrverbrauchs, oder liege ich da falsch??

    Vielen Dank im voraus

    Marcus

    • Hallo Marcus 🙂 Ich habe die Kosten/ Verbräuche der E-Klasse nicht wirklich erfasst, mir persönlich fehlt mangels Datenbasis leider die Möglichkeit zum persönlichen Vergleich. Gehen wir also theoretisch an die Sache ran:

      Von den Unterhalts- und Wartungskosten nehmen sich die beiden Modelle nicht viel, also sprechen wir alleine über die Betriebskosten. Ein E320 CDI mit Automatikgetriebe nimmt laut Spritmonitor im Schnitt 8,27 Liter Diesel, für April hat der ADAC den Durchschnittspreis für Diesel mit 1,412 Euro pro Liter verzeichnet, auch wenn ich mich nicht erinnern kann irgendwann in letzter Zeit einen Dieselpreis unter 1,50 Euro in meiner Region gesehen zu haben. Legt man diese Daten zugrunde, kostet der Treibstoff für 100km in deiner E-Klasse 11,67 Euro, in meinem CLS sind es laut meinen aktuellen Daten 13,03 €.

      Der Unterschied in den Treibstoffkosten fällt sogar deutlich zugunsten deines E320 CDI aus. Wenn du alleine sparen möchtest bist du mit diesem Fahrzeugwechsel also schlecht beraten – aber wenn du bereit bist für den Fahrspaß in einem CLS 500 auch 1,36 Euro mehr zu bezahlen, go for it 😉

  3. Hi,
    wie sieht es eigentlich mit den extra wartungen aus, die man nach dem umbau alle 1000-2000 km fällig sind?
    und in wie fern erhöht sich dadurch die Betriebskosten?
    Mein vater will sine e-klasse (auch bj 2006) umrüsten und bei einer fahrleistung von ca 6000-8000 km im Jahr frag ich mich ob sich der umbau schon lohnt.

    Grüße
    Vash

    • Hallo Vash. Die „Extra-Wartungen“ der Gasanlage finden NICHT alle 1000-2000km statt. Die Wartungsintervalle entsprechen in etwa denen des Assystsystems. Einmal „gleichgeschaltet“ kann die Wartung der Gasanlage gleichzeitig mit dem Serviceintervall stattfinden. Da ich mein Fahrzeug in einer MB-Niederlassung umrüsten gelassen habe, führen die gleichzeitig alle Wartungen aus. Bei einer Fahrleistung von 6000km im Jahr würde ich einfach selber mal die Wirtschaftlichkeit einer LPG-Umrüstung durchrechnen. Die Faktoren stehen ja alle hier auf der Seite beschrieben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.